Tipps zur Vermeidung von Sonnenbrand

Sommer – Sonne – Sonnenbrand!
Das muss nicht sein. Hier ein paar Tipps wie sich der Sonnenbrand vermeiden lässt.

Sonnencreme

Zugegeben ich war noch nie ein Freund von Sonnencremes und werde es vermutlich auch nie werden. Die chemischen Cremes sind mir in ihrer Wirkungsweise einfach nicht geheuer und die mineralischen, die ich bei meinen Kindern oft benutze, mag ich einfach nicht auf meiner Haut. Aber es ist wohl durchaus eine der einfachsten Möglichkeiten sich vor Sonnenbrand zu schützen.

Wie erwähnt gibt es den Unterschied zwischen mineralischem und chemischem Sonnenschutz. Als chemischen Sonnenschutzfilter bezeichnen Hersteller organische Moleküle, die die Sonnenstrahlen absorbieren, also aufnehmen, und in Form von Wärme abgeben. Der mineralische Sonnenschutz bildet eine Schutzschicht auf der Haut, reflektierende weiße Pigmente lassen das Sonnenlicht also von der Haut abprallen.

Du musst beachten, dass du nach dem du zum Beispiel im Meer oder Schwimmbad Baden warst nachcremen musst. Und das es Unterschiede im Lichtschutzfaktor gibt, je heller dein Hautton, desto höher sollte der Lichtschutzfaktor sein. Bei Kindern generell zu einem hohen Lichtschutzfaktor greifen.

Kleidung, Tücher und Hüte

Für mich der beste Sonnenschutz schlecht hin! Leichte, dünne Kleidung oder Tücher und eine Kopfbedeckung die am besten auch einen Schatten auf das Gesicht wirft.

Ein dünnes langärmeliges Shirt das du überziehen kannst oder ein dünnes Tuch das du dir umlegen kannst ist der Beste Begleiter an einem sonnigen Tag.

So kannst du ohne Cremen und Chemie deine Haut an die Sonne gewöhnen und so deine Eigenschutzzeit langsam verlängern.

Schatten

Schatten ist heimtückisch! Im Schatten eines Baumes kannst du dich zwar länger aufhalten als in der prallen Sonne du kannst dir im aber trotzdem deine Haut verbrennen. Die Blätter der Bäume reflektieren die UV-Strahlung der Sonne. Natürlich kannst du dich im Schatten unter Bäumen wesentlich länger ohne zusätzlichen Sonnenschutz aufhalten als in der direkten Sonne, aber es ist kein Garant dafür keinen Sonnenbrand zu bekommen.

Bewusstes Sonnen – deine Haut an die Sonne gewöhnen

Wenn du auf Sonnencremes verzichtest, musst du deine Haut langsam an die Sonne gewöhnen oder tatsächlich immer mit langer Kleidung unterwegs sein.

Aber es ist durchaus möglich ohne viel Sonnencreme durch den Sommer zu kommen.

Die Haut hat einen gewissen Eigenschutz, der von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist. Der aber durchaus trainiert werden kann. Wenn du die Zeit in der Sonne langsam verlängerst brauchst du mit der Zeit immer weniger künstlichen Schutz. Dein Körper bildet Vitamin D. Das kann er nur wenn die UV-Strahlung auf deine Haut gelangt und nicht von Cremes oder Kleidung geblockt wird. Die meisten Menschen die regelmäßig Sonnencremes verwenden haben einen ausgeprägten Vitamin D Mangel und die Haut hat leider oft komplett verlernt sich selbst zu schützen. Was zur Folge hat, dass man beim geringsten ungeschützten Aufenthalt in der Sonne tatsächlich einen Sonnenbrand bekommt.

Ich benutze nun seit Jahren kaum noch Sonnencremes und kenne meine Haut inzwischen sehr gut. Ich weiß wann sie genug Sonne hat und ich mich mit Kleidung oder Rückzug schützen muss. Es ist einfach ein gewisses Hautgefühl das mir sagt, jetzt ist genug! Ich hatte seit Jahren keinen Sonnenbrand mehr den ich nicht kommen sah! Dieses Körpergefühl kommt nicht von heute auf morgen zurück. Aber jeder kann es mit der Zeit wieder erlangen.

Sonnenschutz von InnenLebensmittel mit Schutzfaktor

Wirkstoffe in bestimmten Lebensmitteln, beispielsweise das in Karotten enthaltene Beta Carotin oder auch Lycopin aus Tomaten können die Haut auch von innen heraus gegen die Sonne schützen. Karotten oder auch anderen orangefarbenen Lebensmitteln, wie Süßkartoffeln, Paprika, Mango und Melone stärken den hauteigenen Sonnenschutz durch Beta Carotin. Tomaten mindern die Sonnenempflindlichkeit der Haut. Schon ein Glas Tomatensaft pro Tag, über einige Wochen getrunken, soll helfen die Haut von innen heraus gegen Sonnenbrand zu schützen. Omega 3 Fettsäuren, zum Beispiel in fettem Fisch oder Nüssen, sollen die Haut vor schädlichen UVA- und UVB-Strahlen der Sonne schützen sowie Schäden aufgrund von Sonnenbrand reduzieren.

Wichtig beim Baden im Schwimmbad oder im Meer

Egal ob mit Sonnencreme oder ohne, beim Baden im Schwimmbad, Meer oder See musst du besonders gut auf deine Haut aufpassen.

Baden besonders in gechlortem Wasser trocknet die Haut extrem aus. Das bedeutet deine Haut verliert mit dem Hautfett auch einen großen Teil ihres Eigenschutzes! Vielleicht hast du dich schon mal über einen Sonnenbrand nach dem Planschen gewundert, obwohl du dachtest du bist schon einiges an Sonne gewöhnt.

Wenn du dich mit Sonnenschutz eingecremt hast ist es wichtig nach dem kühlen Nass die Haut erneut einzucremen, weil viel von der Creme beim Baden abgewaschen wurde.

Hast du auf Sonnencreme verzichtet dann gilt ganz klar, kein endloses planschen und niemals in der Mittagsonne!

Jetzt kann der Sommer kommen oder!?!

Falls es doch mal zum Sonnenbrand gekommen ist, les meinen Artikel über erste Hilfe und schnell Heilung bei Sonnenbrand.

Ich hoffe meine Informationen waren hilfreich. Ich wünsche dir einen tollen Sommer!

Solltest du Fragen haben dann schreib mich gern an.

Liebe Grüße
Melanie

Kostenlos und unverbindlich Proben bestellen

Sehr gerne senden wir Ihnen Produktproben zu. Sie erhalten Produktproben zu :
(Einmalige Probebestellung pro Haushalt / Anschrift)
Nur innerhalb Deutschland ohne Inseln!

  • Aloe MSM Gel
  • Aloe Vera Gelly
  • Forever Bright
  • Aloe Propolis Creme
  • Aloe Moisturizing Lotion

WICHTIGER HINWEIS:
Aktuell sind alle Proben vergriffen! Sie können sich trotzdem gerne eintragen und sobald wir wieder Proben haben, senden wir Ihnen diese kostenlos zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aloe Vera Gelly

Feuchtigkeit für die Haut mit der Kraft der Aloe!

Empfehlung